Komfort direkt in Ihr Zuhause
Komfort direkt in Ihr Zuhause

Fernwärme

Die KVA Linth nutzt die Abwärme der Verbrennungsöfen für den Betrieb eines eigenen Fernwärmenetzes.

Das Fernwärmenetz der KVA Linth funktioniert wie eine grosse Zentralheizung. Statt, dass in jedem Gebäude individuell Wärme erzeugt wird, übernimmt die KVA als zentraler Wärmeproduzent die Versorgung einer ganzen Region. 

  • Heizen mit Fernwärme – kurz erklärt

    Bei der Abfallverbrennung entsteht Abwärme. Diese wird genutzt, um Wasser auf 75 bis 105 Grad Celsius aufzuheizen. Das heisse Wasser wird durch ein Rohrleitungssystem zu den Fernwärmekunden transportiert. Mittels Wärmeübergabestation wird das heisse Wasser aus der Vorlaufleitung an das hauseigene Heizsystem übertragen. Das abgekühlte Wasser fliesst durch die Rücklaufleitung zurück zur KVA Linth. Dort wird es erneut erhitzt und gelangt wieder in den Vorlauf. Das Ganze ist ein geschlossener Kreislauf.

  • Wie nachhaltig ist Fernwärme?

    Fernwärme ist äusserst ökologisch. Da sie vollständig aus Abwärme erzeugt wird, ist sie zu 100 Prozent CO2-neutral. Die Fernwärme ist eine wertvolle Energieform und entlastet die Umwelt von Schadstoffemissionen. Die Ökobilanz von Fernwärme ist sogar noch besser als jene von Solarkollektoren, kleinen Holzheizungen oder Geothermie-Anlagen.

  • Wer kann anschliessen?

    Es können Ein- und Mehrfamilienhäuser, öffentliche Gebäude sowie Industrie- und Gewerbebetriebe ans Fernwärmenetz angeschlossen werden. 

Ausbau Fernwärme

Ausbaustand

Der Ausbau des Fernwärmenetzes ist ein Generationenprojekt. Ob Ihre Privat- oder Geschäftsliegenschaft an unser Fernwärmenetz angeschlossen werden kann, hängt vor allem von der räumlichen Distanz zur Hauptleitung sowie von der geplanten Weiterentwicklung des Netzes ab. Im persönlichen Gespräch zeigen wir Ihnen gerne die aktuellen und zukünftigen Anschlussmöglichkeiten auf.

 

Divese Fernwärme-Projekte wurden in Kooperation mit der Stiftung KliK realisiert.

 

  • Ziegelbrücke Weihergut

     

    Bauzeitraum: Ab September 2021
    Auskünfte: KVA Linth
    Marcel Stucki
    Im Fennen 1a
    8867 Niederurnen

    Tel. 055 617 27 69
    m.stucki(at)kva-linth.ch

     

  • Oberurnen Länderstrasse

     

    Bauzeitraum: Projekt in Planung
    Auskünfte: KVA Linth
    Marcel Stucki
    Im Fennen 1a
    8867 Niederurnen

    Tel. 055 617 27 69
    m.stucki(at)kva-linth.ch
  • Näfels Am Linthli Süd

     

    Bauzeitraum: Projekt in Planung
    Auskünfte: KVA Linth
    Marcel Stucki
    Im Fennen 1a
    8867 Niederurnen

    Tel. 055 617 27 69
    m.stucki(at)kva-linth.ch
  • Näfels Autschachen

     

    Bauzeitraum: Projekt in Prüfung
    Auskünfte: KVA Linth
    Marcel Stucki
    Im Fennen 1a
    8867 Niederurnen

    Tel. 055 617 27 69
    m.stucki(at)kva-linth.ch
  • Näfels Tschachenstrasse

     

    Bauzeitraum: August bis November 2021
    Auskünfte: KVA Linth
    Marcel Stucki
    Im Fennen 1a
    8867 Niederurnen

    Tel. 055 617 27 69
    m.stucki(at)kva-linth.ch

     

Produkte & Dienstleistungen rund um die Fernwärme

Das Fernwärmenetz ist ein Heizsystem mit Potential.

Vorteile

  • langfristig kalkulierbare und stabile Kosten
  • transparente, faire Preisgestaltung 
  • saubere, umweltfreundliche Energie aus der Abwärme der KVA Linth
  • hohe Versorgungssicherheit
  • viel Komfort für den Benutzer
  • grosse Platz-Einsparung (Heizraum, Öltank, Kamin)
  • keine Geruchs-, Russ- und Lärmemissionen
  • minimaler Wartungsaufwand
  • Der Kanton Glarus fördert Energieeffizienzmassnahmen und die Nutzung von erneuerbaren Energien. Der Anschluss an das Fernwärmenetz ist beitrags- berechtigt. Weitere Informationen unter www.gl.ch

Kosten

Unter Berücksichtigung der Investitions-, Unterhalts- und Energiekosten ist Fernwärme in der Regel günstiger als andere Heiz-systeme. Der Anschluss ist deshalb auch ökonomisch interessant. Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:

 

Einmalige Kosten

Beim Anschluss an das Fernwärme-netz beteiligt sich der Fernwärme-kunde an den Kosten für die Hauszuleitung (Anschlussgebühr) und übernimmt die Anschaffung sowie die Installation der Über-gabestation (Wärmetauscher).

 

Jährliche Kosten

Die Kosten für den Wärmebezug setzen sich aus dem Grundund dem Arbeitspreis zusammen. Der Grundpreis deckt die Betriebs-kosten der Fernwärme-Infrastruktur ab. Mit dem Arbeitspreis werden die Kosten für die bezogene Wärme berechnet. Der Grundpreis bleibt über 20 Jahre unverändert und der Arbeitspreis ist an den Landesindex der Konsumentenpreise gekoppelt. Damit sind die Kosten langfristig stabil und kalkulierbar.

Interesse

  • Ermitteln Sie den Wärmebedarf für Ihr Objekt (Anschlussleistung/ Jahresverbrauch). Fragen Sie dafür am besten einen Heizungs- installateur oder -planer.
  • Nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder bitten Sie Ihren Heizungsinstallateur darum. Eine erste Vorabklärung kann mit dem Formular „Vorabklärung Hausanschluss“ angefragt werden.
  • Gerne prüfen wir Ihre Anfrage und zeigen Ihnen im Gespräch die aktuellen und zukünftigen Anschlussmöglichkeiten auf.

Ansprechpersonen

Marcel Stucki

Leiter Energie

055 617 27 69

m.stucki(at)kva-linth.ch

Kontakt